anal_Bild

Analverkehr / Griechische Erotik

Zum Analverkehr (umgangssprachlich auch „Griechisch“ oder „Griechische Erotik“ genannt) gehören alle sexuellen Spielarten, bei denen Körperteile (z.B. Zunge, Finger, Penis) oder Gegenstände dazu benutzt werden, den Anus (also den Darmausgang) zu stimulieren. Nicht immer muss dabei auch in den Enddarm eingedrungen werden, aber in der Regel führt die Stimulation entsprechend zu weiteren Aktivitäten. Meistens ist mit dem Begriff „von hinten besorgen“ oder die „Hintertür benutzen“ der Analsex gemeint, wobei aber natürlich auch Stellungen für vaginalen Sex von hinten durchgeführt werden können. Insofern sollte man sich schon sicher sein, dass beide Partner dasselbe meinen, bevor man loslegt.

Der Analverkehr ist bei vielen Paaren ein Tabu, weil es einfach nicht jedermanns (oder in dem Fall eher jederfraus) Sache ist. Wer es nicht mag, mag es einfach nicht und sollte auch nicht dazu überredet werden. Leider trauen sich viele Paare aber überhaupt nicht, die Thematik anzusprechen und verschließen sich daher der Diskussion völlig. Damit verzichten sie automatisch auf das besondere Erlebnis, dass mit dem Analverkehr verbunden ist. Vielleicht wünschen auch deswegen viele Kunden bei der Escort-Buchung die entsprechende Option Analsex. Und eine Option ist es – mehr nicht. Welche Vorlieben die Escorts in ihren Profilen angeben, zeigt eigentlich nur, wozu sie prinzipiell bereit sind, es muss nicht zwangsläufig auch dazu kommen, wenn sich einer von beiden Beteiligten im speziellen Fall dabei nicht wohl fühlt. Denn Analverkehr kann durchaus auch eine Sache der Tagesform sein. Hier gilt, wie bei allen anderen Spielarten, das Sprichwort „Reden ist Silber, Schweigen ist Gold“ ganz klar nicht.

Bitte schön vorsichtig wenn es griechisch wird

Beim Analverkehr ist eine etwas höhere Vorsicht geboten als beim vaginalen Sex, weil der Anus gerade zu Beginn in der Regel kaum gedehnt ist. Ganz wichtig ist die Verwendung einer ausreichenden Menge eines geeigneten Gleitmittels, denn schließlich flutscht in diesem Bereich nichts von selbst. Klar ist, dass eine Escort-Lady bei jeder Art von Sex nur mit Kondom agiert, das gilt insbesondere auch beim Analverkehr, für den sogar spezielle Kondomvarianten mit höherer Reißfestigkeit empfohlen werden. Sex ohne Gummi ist für Escorts ein absolutes No-Go und wird von den Escortdamen bei Actrice Escort auch nicht angeboten. Das gilt sowohl für Anal- wie auch Geschlechtsverkehr. Safety first sollte gerade auch im Bett gelten.

Apropos Safety first: Man muss vor dem „Sex an der Hinterpforte“ keine Angst haben, aber Respekt vor den Verletzungsgefahren sollte unbedingt vorhanden sein. Der Darm ist empfindlich und kann leicht verletzt werden, was nicht nur schmerzhaft sondern auch nicht ganz ungefährlich sein kann. Erfahrene Escorts kennen die Herausforderungen, werden jedoch ggf. unerfahrene Kunden spielerisch und liebevoll an den Analverkehr heranführen. Wer sich also im privaten Leben noch nie an das Thema herangetraut hat oder keine(n) Partner(in) mit entsprechender Neigung findet, kann mit der Buchung einer Escort, die diese Vorliebe teilt, seine sexuelle Bandbreite um eine Erfahrung reicher machen. Selbstverständlich ist Analverkehr bei den Damen ein KANN und kein MUSS. Wir helfen Ihnen aber gerne dabei, die Damen mit dieser Vorliebe zu finden.


Zurück zur Übersicht

Sind Sie interessiert an 'Griechische Erotik (Analverkehr)'? Folgende Escortdamen könnten die richtige Wahl sein: